*
ski-zirkus


Passauer Neue Presse

Mittendrin im Ski-Zirkus!

Menu
Startseite Startseite
Unsere Praxis Unsere Praxis
Praxisentwicklung Praxisentwicklung
Ärzte Ärzte
Dr. med. S. J. Träger Dr. med. S. J. Träger
Dr. med. Markus Degenhart Dr. med. Markus Degenhart
Praxisteam Praxisteam
Sprechzeiten Sprechzeiten
Leistungsspektrum Leistungsspektrum
Diagnostik Diagnostik
Operationen Operationen
Konservative Therapie Konservative Therapie
Kooperierende Krankenhäuser Kooperierende Krankenhäuser
Krankenhaus Rotthalmünster Krankenhaus Rotthalmünster
Rottal-Inn-Kliniken Pfarrkirchen Rottal-Inn-Kliniken Pfarrkirchen
Krankenhaus Wegscheid Krankenhaus Wegscheid
Klinik St. Wolfgang Klinik St. Wolfgang
Patienteninfo Patienteninfo
Zusatzleistungen (IGEL) Zusatzleistungen (IGEL)
Qualitätsmanagement Qualitätsmanagement
Wissenschaft Wissenschaft

Aktuelles

Juli 2015

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass am 1.Juli 2015 eine Zweigpraxis in Bad Füssing

eröffnet wurde.

Gerne können Sie ab sofort auch hier Termine zur Untersuchung vereinbaren.

Kontakt: PD Dr. med. Dr. med. habil S. J. Träger

                Göthestraße 6

                94072 Bad Füssing

                Telefon: 08531 981033

                E-Mail: badfuessing@ortho-traeger.de

    

Wir freuen uns auf Sie

Ihre Praxis Dr. Träger Passau / Bad Füssing


Februar 2014

Die Praxis Dr. Träger  wurde von der Deutschen Gesellschaft für Arthrosemanagement e.V. (DGFAM) als erstes Arthrosezentrum in Bayern und als eines der ersten Arthrosezentren in Deutschland zertifiziert.

Zum Arthrosezentrum gehören folgende Kooperationspartner:

PD Dr. med. Dr. med. habil Stefan Jurka Träger  / Orthopäde

reha team Mais  / Orthopädietechnik

Oliver Duelund  / Physiotherapeut

Marion Eder  / Arzthelferin

  


                          Seit dem 24.07.2013 bietet die Praxis die

"ACP Arthrose Eigenbluttherapie" an

Autologes Konditioniertes Plasma (ACP) ist ein neues Verfahren, bei dem Blutplättchen und Wachstumsfaktoren in einer Plasmaschicht angereichert werden, die von den weißen und roten Blutkörperchen getrennt wurde. Blutplättchen werden außerhalb des Blutkreislaufs aktiviert und setzten Eiweiße frei. Von diesen Wachstumsfaktoren ist bekannt, dass sie für die Heilung wichtig sind. Dem Patienten wird ähnlich wie für eine normale Blutuntersuchung ein wenig Blut entnommen. Dann wird das Doppelspritzensystem in eine Zentrifuge gelegt und 5 Minuten lang zentrifugiert, sodass sich die Blutplättchen und Wachstumsfaktoren in der von den anderen Blutkomponenten separierten Plasmaschicht anreichern. Nach Abschluss der Zentrifugation wird die Doppelspritze entnommen. Dann wird die gelbe Plasmaschicht gewonnen, indem man die Flüssigkeit von der großen in die kleine Spritze überführt. Anschließend wird diese innere Spritze entgegen dem Uhrzeigersinn abgedreht. Zum Gebrauch vor Ort wird auf die Spritze eine Nadel oder Kappe aufgesetzt.  

Hier klicken um zum Video zu gelangen


Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail